Pflanzenportrait - Gewöhnlicher Tüpfelfarn

Polypodium vulgare - gewöhnlicher Tüpfelfarn

vulgaris = gewöhnlich

Polypodiium vulgare - Gewöhnlicher Tüpfelfarn

Wuchs: Mittlere Höhe 25 cm, durch kriechendes Rhizom lockere Polster bildend
Blüten: Farne haben keine Blüten, sie gehören nicht zu den Blütenpflanzen
Früchte: Farne haben keine Früchte, die natürliche Vermehrung erfolgt über den typischen Generationswechsel
Blätter: Wedel, einfach gefiedert, überhängend, matt-graugrün, 20-30 cm lang, gelbe, auffällige Sori, wintergrün
Verwendung: Zwischen und auf Steinen, in absonnigen Steingärten und absonnigen Trockenmauern, für schattige Gräber
Standort: Absonnige bis schattige Standorte
Boden: Mäßig trockene bis frische, nährstoffarme Böden;  bevorzugt humose, steinige, durchlässige, saure bis schwach saure Böden; kalktolerierend

Gut zu wissen: Gute Wildstaude, der Name Engelsüß rührt von seinem süßen Wurzelstock her, als Heilpflanze mit schleimlösender Wirkung, früher auch als Wurmmittel verwendet

Polypodiium vulgare - Gewöhnlicher Tüpfelfarn
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen